Eine gute Idee wurde in die Tat umgesetzt...

  

Herzlich Willkoarbeit_friedenmmen auf der Homepage

des Europäischen Jugendprojektes Oberpfalz e.V.

.

Auf den folgenden Seiten könnt ihr euch ein Bild über uns, unsere Arbeit und

über unsere Partner machen. Haben wir vielleicht auch euer Interesse geweckt?

Zögert nicht uns anzuschreiben.

Natürlich freuen wir uns auch über Anregungen von euch. 

   
unterschr_vorstand


 
Grußwort von Schirmherr Dr. Weidinger

weidinger_bildLiebe Freunde des Europäischen Jugendprojekts, liebe Besucher,
vor mehr als 60 Jahren haben wir in Frankreich, in Polen und in Deutschland unsere Jugend in einem sinnlosen Krieg verloren. Wir müssen daher vor allem die Jugend für die Friedensarbeit des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge gewinnen.Vor allem die Jugend unserer Völker muss sich gemein- sam die Einsicht erarbeiten, dass jede Politik, die Hass und Verachtung gegenüber anderen predigt, nur ins Unglück führen kann, und muss sich gegenüber den Verlockungen einer solchen Politik immun machen. Daher brauchen wir das Europäische Jugendprojekt Freihung-Oberpfalz, das sich vorbildlich und wegweisend diese Aufgabe des freundschaftlichen Brückenschlags über die Grenzen gesetzt hat.

Viel Erfolg dabei und viel Freude wünscht Ihnen

unterschr_Weidinger
Landesvorsitzender Bayern
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. 

 
Grußwort von Richard Reisinger

Landrat_Reisinger_aktuell_2011"Versöhnung über den Gräbern, Arbeit für den Frieden", das Leitmotto des Europäischen Jugendprojekts Oberpfalz e.V., deckt sich auch mit den Aufgaben des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge,  dessen Bundespräsidium und -vorstand ich angehöre. Von daher weiß ich, dass die Arbeit von "Projekt-Motor" Hartmut Schendzielorz auch bundesweit als Musterbeispiel für Versöhnungsarbeit bestens bekannt und als förderwürdig eingestuft ist. 

Die  für Deutschland beispielhafte Aussöhnung mit Frankreich,  vor allem auf der Basis von Jugendbegegnungen und Austauschprogrammen, muss und wird dank solch vorbildlicher Initiativen wie dem Europäischen Jugendprojekt auch mit unserem osteuropäischen Nachbarn Polen gelingen. 

Gerade die von Harmut Schendzielorz begründete Schulpartnerschaft ist diesbezüglich mit Sicherheit ein sehr zukunftsträchtiger Weg im Hinblick auf gegenseitiges freundschaftliches Verständnis innerhalb der Völker Europas. 

Ich wünsche all den gemeinsamen Aktionen viel Erfolg und werde das Jugendprojekt auch in Zukunft aus echter persönlicher Überzeugung tatkräftig unterstützen. 
 
 Landrat_R.R._Unterschrift

Landrat Amberg-Sulzbach